Besuch des Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart

Zwischen dem 16.04-24.04.2022 fand ein besonderes Highlight für alle Tennisliebhaber statt: der WTA Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart! Im vergangenen Jahr fand dieser auf Grund der pandemischen Lage noch unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Um den Sportlern dennoch ein Mindestmaß an Normalität zu gewährleisten, bot die Porsche AG tennisbegeisterten Fans die Möglichkeit, ihr Foto zur Verfügung zu stellen, welches auf eine lebensgroße Pappe gedruckt wurde und in der Porsche Arena auf einem Sitz angebracht wurde, damit sich die Tennisgrößen nicht ganz so allein fühlen mussten. Auch unser Verein nahm mit seinen Jugendlichen an dieser tollen Aktion teil. Als Dankeschön stellten uns die Veranstalter des Turniers in diesem Jahr Freikarten zur Verfügung! Ein Teil unserer Kinder/Jugendlichen besuchten die Qualifikationsspiele des Turniers am Ostermontag, ein weiterer Teil durfte am 20.04. wahres Weltklasse-Damentennis bestaunen. Sie bekamen nicht nur die Nr. 1 der Welt, die Polin Iga Swiatek, zu sehen, sondern auch die amtierende US-Open-Siegerin Emma Raducanu, sowie die deutschen Spielerinnen Angelique Kerber und Laura Siegemund und Eva Lys, die sich mit einer grandiosen Leistung durch die Qualifikationsrunde ins Hauptfeld gekämpft hatte. Insgesamt waren das in 8 Stunden 5 Spiele auf höchstem Niveau. Hiermit möchten wir uns herzlich bei der Porsche AG bedanken, denn dieses Event werden unsere Kinder/Jugendlichen und deren Begleitung so schnell nicht vergessen!

In Skiunterwäsche zur Eröffnung

Etwas irritiert waren wir schon, als wir morgens am 9. April aus dem Fenster schauten und Schnee sahen. (Man erinnere sich, dass wir im Januar und Februar wegen der Coronazahlen unsere Après-Ski-Party absagen mussten. Da war von Schnee nix zu sehen. Das sollte wohl ein (April-)Scherz sein!). Bis zum Nachmittag war er zum Glück wieder geschmolzen, aber kühl blieb es.

Dick eingepackt – manche tatsächlich mit Skiunterwäsche und warmen Mützen ausgestattet – ließen wir uns aber nicht die Stimmung am Eröffnungstag vermiesen. Auf den Tennisplätzen selbst ging es noch verhalten zu. Am wenigsten ließen sich die Kinder vom Wetter beeindrucken. Sie zogen Bälle und roter Sand (oder Beachplatz) magisch an. Unsere Trainer Denis und Daniel hatten kaum eine Verschnaufpause bei dem Andrang. Auch ein paar Anfängern zeigten sie die ersten Kniffe mit dem Tennisschläger.

Die Erwachsenen widmeten sich lieber ganz dem Geschehen „neben dem Platz“, was schließlich auch einen hohen Stellenwert bei uns hat.

Der wärmste Ort war den Flammkuchenbäckern sicher. In der Küche richtete Karin Wurstsalatteller und Belegte. Der Pavillon für das Kuchenbüffet wurde kräftig vom Wind gebeutelt, aber hielt stand. Und für unsere Filzkugel-Bar wurden kurzerhand noch Heizpilze aufgetrieben, sodass sie auch noch bis in die Nacht hinein gut frequentiert war.

Unser Dank gilt dem Organisationsteam und den zahlreichen Helfern, durch die wir den Start der neuen Freiluftsaison wirklich gebührend feiern konnten. Jetzt fehlen nur noch angenehmere Temperaturen, damit wir uns auch wieder sportlich ausleben können. In den Fingern kribbelt es schon manchem.

9. AGIP LK-Tagesturnier

Für die, die schon früh erste LK-Punkte sammeln wollen oder wieder in den Wettkampfmodus zurückfinden wollen, bietet sich gleich am 30.04.2022 bei uns die erste Gelegenheit dazu.

In den Konkurrenzen Damen und Herren sind die Leistungsklassen 5 bis 19,9 zugelassen.

Das Nenngeld beträgt 22 €, zuzüglich 5 € DTB-Entgelt.

Meldeschluss und Auslosung ist am 27.04.2022.

Zur Anmeldung: https://spieler.tennis.de/web/guest/turniersuche?tournamentId=477083

Im Gedenken an Paul

Es gibt so Persönlichkeiten, die man sich nicht wegdenken kann.

Als ich vom Tod unseres Mitglieds Paul Höbinger erfuhr, war ich betroffen und konnte mir im ersten Moment gar nicht vorstellen, ihn nicht mehr auf die Anlage schlendern zu sehen. Ich schätzte an ihm, dass er den Kontakt zu den „Jungen“ auch wichtig fand und keine Gelegenheit ausließ, ins Gespräch zu kommen. Wer sich Zeit für ihn nahm, konnte auch manche interessanten Geschichten und Weisheiten mitnehmen.

Er gehörte 44 (!) Jahre dem Verein an und hat noch bis vor wenigen Jahren wöchentlich mit seiner Seniorengruppe Doppel gespielt, bis er wirklich nicht mehr konnte. Aber auch danach war er noch ein treuer Besucher und schaute regelmäßig unter der Woche, aber auch an Spieltagen auf der Clubanlage vorbei. Ihn zog es einfach immer unter Leute.

Als er mir letztes Jahr in einer unserer Unterhaltungen ganz beiläufig von seiner Krankheit erzählte, klang er hoffnungsvoll und kämpferisch. Ich war mir sicher, dass ich ihn in der kommenden Saison noch einmal sehen würde. Leider kam es dazu nun nicht mehr. Er wäre am Eröffnungstag sicher gerne dabei gewesen, hätte einen Wurstsalat gegessen, sich mit seinem Bier unters Volk gemischt und die Geselligkeit genossen. Ich kann ihn schon förmlich lachen hören.

Wir werden an dich denken, Paul!

Von Janine Karavaki

Gute Bilanz der Winterrunde

Die Damen 30 beendeten als Gruppenzweite am vergangenen Samstag gegen den Tabellenführer BW Gaggenau die Runde. Claudia Quilitz holte im Einzel und – gemeinsam mit Nina Kuhnt – im Doppel immerhin zwei Punkte gegen den deutlich besser besetzten, ungeschlagenen Gegner. Ein Novum auf dem sonst ruhigen Tennisplatz war für die Spielerinnen die “Beschallung” mit türkischer Tanzmusik durch eine Feier in der Gaggenauer Hallengaststätte. Aber immerhin war auch die Küche damit lange geöffnet, um die hungrigen Spielerinnen auch nach Mitternacht noch zu verköstigen.

Die Herren 40-TSG mit Rußheim war unter Beteiligung von Andre Tirolf und Andreas Tempelfeld in ihrem Winterdebüt schlichtweg unterfordert und marschierte daher mit einer fast makellosen Matchbilanz von 29:1 (!) durch zum Aufstieg.

Die Mixed 1 landete auf einem 3. Platz. Die Mixed 2 auf dem 4. Platz.